Inhalt
Datum: 21.04.2021

Impfzentrum: Impflinge sollten nicht zu früh Ort erscheinen

Warteschlangen vermeiden

KREIS METTMANN. Im Impfzentrum des Kreises Mettmann werden aktuell täglich bis zu 2000 Bürger geimpft. Damit dies vor Ort nicht zu einem erhöhten Personenaufkommen führt, sollten sich Impflinge an ihren vorgegebenen Termin halten und frühestens eine halbe Stunde vorher am Impfzentrum erscheinen. In den vergangenen Tagen kam es vermehrt dazu, dass Bürger mehrere Stunden vor ihrem eigentlichen Termin am Impfzentrum eintrafen. Dadurch kam es zu Warteschlangen. Die Bürger sollten nicht außer Acht lassen, dass sie auch entsprechend lange vor Ort warten müssten – im schlimmsten Fall stehend. „Das Impfzentrum ist so angelegt, dass die Bürger zu ihrem Termin erscheinen und dann mit dem Verfahren begonnen wird. Schon aufgrund der aktuellen Infektionslage gibt es keinen großen Wartebereich“, erläutert der organisatorische Leiter des Impfzentrums, Mirko Braunheim.