Inhalt

Positiv getestet?

Was Sie tun müssen, wenn Sie positiv getestet wurden, erfahren Sie hier.

Informationen für Personen mit einem positiven Coronaschnelltest

Wenn Sie einen Corona-Schnelltest vorgenommen haben und dieser positiv ausgefallen ist, haben Sie folgendes zu beachten:

Meldung an das Gesundheitsamt

  • Haben Sie einen positiven PCR- oder Antigenschnelltest, müssen Sie dies unverzüglich dem Gesundheitsamt melden. Nutzen Sie hierfür unser Corona Meldebogen Positiver Test.
  • Ihre Verpflichtung zur Auskunft erfolgt aus § 25 Absatz 1 und 2 i.V.m. § 16 Infektionsschutzgesetz. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld geahndet werden.

Kontrolltestung

Bei einem positiven Testergebnis eines Coronaschnelltests soll unverzüglich eine Nachkontrolle durch PCR-Testung erfolgen, § 2 Absatz 2 der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung NRW. Auf diese Testung haben Sie einen Anspruch nach §§ 1 und 4b der Coronavirus-Testverordnung BUND

Wo Sie die PCR-Testung durchführen können und was Sie mitbringen müssen, erfahren Sie unter PCR-Teststellen im Kreis Mettmann

Wird keine Kontrolltestung mittels PCR-Test vorgenommen, gilt eine Isolierungspflicht wie nach einer Positivtestung mittels PCR-Test - § 8 Absatz 2 Test-und-Quarantäneverordnung NRW.

Bitte beachten Sie Folgendes:

  • Für die Durchführung dieses Tests sowie der hierzu erforderlichen unmittelbaren Hin- und Rückfahrt darf die Quarantäne unterbrochen werden.

  • Die Nutzung des ÖPNV ist nicht erlaubt.

  • Im Kreis Mettmann ist der PCR-Test unter Vorlage des positiven Testergebnisses und Ihrer Versichertenkarte kostenfrei.

  • Hier können Sie den Test durchführen lassen: PCR-Teststellen im Kreis Mettmann

PCR-Test positiv

Ist das Ergebnis des PCR-Tests positiv, ergibt sich für Sie eine Quarantänepflicht (§ 8 Absatz 2 Corona-Test-und-Quarantäneverordnung NRW).
Ausführliche Informationen werden Ihnen vom Kreisgesundheitsamt Mettmann per E-Mail mitgeteilt.

Weitere Informationen finden Sie hier: Positiver PCR-Test?

PCR-Test negativ

Ist das Ergebnis des PCR-Tests negativ, endet die Quarantäne automatisch.

Isolierung

Personen, die sich wegen einem positiven Coronaschnelltest einem PCR-Test unterzogen haben, sind verpflichtet, sich bis zum Vorliegen des Testergebnisses in Isolierung zu begeben - § 8 Absatz 1 Corona-Test-und-Quarantäneverordnung NRW.

Zusätzlich erhalten Sie hier ein Flussdiagramm zum Ablauf bei einem positiven Testergebnis.

Informationen für Personen mit einem positiven Coronaselbsttest

Wenn Sie an sich einen Corona-Selbsttest vorgenommen haben und dieser positiv ausgefallen ist, gibt es folgendes zu beachten:

Kontrolltestung

  • Die Teststelle ist vorab von dem positiven Schnelltestergebnis zu informieren. 

  • Wo Sie die PCR-Testung durchführen können und was Sie mitbringen müssen, erfahren Sie unter PCR-Teststellen im Kreis Mettmann. Benutzen Sie für die Fahrt zur Teststelle keinen ÖPNV!

  • Sollte der PCR-Test positiv ausfallen, informieren Sie sich hier über das weitere Vorgehen: Positiver PCR-Test?

Absonderung 

Bis zum Erhalt des Ergebnisses des Kontrolltests, müssen Sie sich in Ihrem Haushalt bestmöglich absondern, unmittelbare Kontakte zu anderen Personen, die nicht zwingend erforderlich sind, vermeiden und die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen strikt einhalten - § 2 Absatz 3 Corona-Test-und-Quarantäneverordnung NRW.

Zusätzlich erhalten Sie hier ein Flussdiagramm zum Ablauf bei einem positiven Testergebnis.

Positiver PCR-Test?

Personen, bei denen eine Infektion mit SARS-CoV-2 mit einem PCR-Test nachgewiesen ist, haben folgende Regelungen zu beachten:


Meldung an das Gesundheitsamt
  • Haben Sie einen positiven PCR- oder Antigenschnelltest, sollten Sie dies unverzüglich dem Gesundheitsamt melden. Nutzen Sie hierfür unser Corona Meldebogen Positiver Test.

  • Ihre Verpflichtung zur Auskunft erfolgt aus § 25 Absatz 1 und 2 i.V.m. § 16 Infektionsschutzgesetz. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld geahndet werden.  

Sofortige Isolierung
  • Sie sind verpflichtet, sich unverzüglich nach Erhalt dieses Testergebnisses auf direktem Wege in häusliche Isolierung zu begeben (§ 8 Absatz 2 Corona-Test-und-Quarantäne-Verordnung NRW).

  • Für die Zeit der häuslichen Isolierung unterliegen Sie der Beobachtung durch das Kreisgesundheitsamt.

  • Bei Vorliegen von Symptomen (Husten, Fieber, Schnupfen) verlängert sich die häusliche Isolierung. Das Gesundheitsamt ist umgehend über das Vorliegen von Symptomen zu unterrichten.


Mehr Informationen erhalten Sie unter: Was bedeutet Quarantäne.


Beendigung der häuslichen Isolierung
  • Wichtig: Es erfolgt hierzu unsererseits kein gesonderter Anruf des Gesundheitsamtes.

  • Die Isolierung endet grundsätzlich nach 10 Tagen ab dem Tag des erstmaligen Auftretens von Symptomen (maximal 48 Stunden vor Abstrichdatum) oder der Vornahme des ersten positiven Tests (PCR-Test oder vorheriger Schnelltest) § 8 Absatz 3 Satz 1 Test-und-Quarantäneverordnung NRW.

  • Voraussetzung für die Entlassung ist, dass Sie mindestens in den letzten 48 Stunden vor Quarantäneende symptomfrei sind. Die Isolierung ist fortzusetzen, wenn und solange zu diesem Zeitpunkt noch Symptome vorliegen. Zwecks Abklärung der Symptomatik suchen Sie Ihren niedergelassenen Arzt bzw. Ihre niedergelassene Ärztin auf. Sie sind in diesen Fällen verpflichtet, das Gesundheitsamt über die Verlängerung der Quarantäne zu informieren. Nutzen Sie hierfür das Online-Formular Corona Meldebogen Quarantäne.

  • Das Gesundheitsamt als zuständige Gesundheitsbehörde behält sich gemäß § 12 Corona-Test-und-Quarantäneverordnung NRW das Recht auf Sonderentscheidungen nach Einzelfallprüfung vor. Eine derartige Sonderentscheidung für den Einzelfall geht den gesetzlichen Regelungen immer vor und ist stets zu beachten.

Verkürzte Isolierung bei Symptomfreiheit und negativer Freitestung

Die Quarantäne kann bei Symptomfreiheit und negativer Schlusstestung bereits vorzeitig beendet werden. Mehr dazu und wie Sie die Schlusstestung dem Gesundheitsamt anzeigen erfahren Sie unter Freitestung.


Kontaktpersonen informieren und melden
  • Sie sind verpflichtet, unverzüglich alle ihnen bekannten Personen zu unterrichten, zu denen in den letzten zwei Tagen vor der Durchführung des Tests und bis zum Erhalt des Testergebnisses ein enger persönlicher Kontakt bestand.

  • Dies sind diejenigen Personen, mit denen gemäß der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts für einen Zeitraum von mehr als 10 Minuten und mit einem Abstand von weniger als 1,5 Metern ein Kontakt ohne das beiderseitige Tragen einer Maske  bestand oder Personen, mit denen ein schlecht oder nicht belüfteter Raum über eine längere Zeit geteilt wurde. Zudem wird eine Mitteilung positiver Testergebnisse mittels der Corona-Warn-App dringend empfohlen.

Nachweise einreichen

Das Formular zum Upload von Testergebnissen, Genesenen- oder Impfnachweisen sowie sonstiger relevanter Dokumente finden Sie unter folgendem Link: Corona-Uploadformular


Bescheinigungen
  • Für eine Bescheinigung über die Isolation genügt gemäß § 8 Absatz 2 Corona-Test-und-Quarantäneverordnung NRW die Vorlage des positiven Testnachweises zwecks Anspruch auf Lohnfortzahlung (§ 56 Infektionsschutzgesetz). Es bedarf keiner gesonderten Bescheinigung über die Isolation durch die Behörde.

  • Genesenenstatus: Eine genesene Person ist eine Person, die in Besitz eines Genesenennachweises ist. Ein solcher Nachweis wird nach Vorlage eines positiven PCR Testergebnisses, welches mindestens 28 Tage aber nicht älter als 90 Tage ist, von den Apotheken ausgestellt. Einer behördlichen Bescheinigung bedarf es nicht. Die Testergebnisse können von den Laboren in der Regel digital abgerufen werden, welche zuständig sind für die Ausstellung der Testergebnisse.

Zusätzlich erhalten Sie hier ein Flussdiagramm zum Ablauf bei einem positiven Testergebnis.


.


Weitere relevante Seiten: