Inhalt

Risikogruppen, Ältere, Menschen mit Behinderung

Welche konkrete Gefahr durch das Corona-Virus für eine Person besteht, lässt sich letztendlich nicht voraussagen. Schwere Verläufe können auch bei Personen ohne bekannte Vorerkrankung sowie bei jüngeren Patienten auftreten. Allerdings gibt es einige Faktoren, die einen besonders schweren Krankheitsverlauf begünstigen. Dazu zählen insbesondere:

  • Ältere Personen ab etwa 50 – 60 Jahren. Das Risiko steigt mit zunehmendem Alter. 
  • Männliches Geschlecht
  • Raucher
  • adipöse Menschen mit einem BMI von 30 und höher
  • Menschen mit Down-Syndrom (Trisomie 21)
  • Personen mit bestimmten Vorerkrankungen; ohne Rangfolge:
    • des Herz-Kreislauf-Systems (z.B. koronare Herzerkrankung und Bluthochdruck)
    • chronische Lungenerkrankungen (z.B. COPD)
    • chronische Nieren- und Lebererkrankungen
    • psychiatrische Erkrankungen (z.B. Demenz)
    • Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
    • Patienten mit einer Krebserkrankung
    • Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z. B. Cortison)